TOBERMORY – 20 JAHRE – WHIC – WHISKY REVIEW

tobermory-20-klein

Lust auf nen 20-jährigen Tobermory?
Na wenn das keine vielversprechenden Eckdaten sind:
20 Jahre, von 1995 bis 2016 im Ex-Bourbon Hogshead gereift,
mit voller Intensität und Fassstärke abgefüllt, weder gefärbt
noch kühlgefiltert und limitiert auf nur 90 rare Flaschen …
klingt spannend, oder? Dann schauen wir mal was der so kann.

Herkunft/Brennerei
Zwischen der Isle of Skye und Islay liegt an der Westküste
Schottlands die grüne, etwas sanftere, Insel Mull. Das verschlafene
aber wunderhübsche Zentrum der Insel ist nen kleiner, bunter,
postkartenwürdiger Küstenort der auf den Namen Tobermory hört.
Hier kann man nicht nur entspannt rumspazieren und besinnlich
auf‘s Wasser gucken … ne, man kann da auch fabelhaft gut Fish and
Chips essen und noch wichtiger: Whisky trinken, ziemlich guten sogar.

Fakten
Im Oktober 1995 kam er ins Fass. Dieser Tobermory verbrachte die
Zeit bis August 2016 in einem Ex-Bourbon American White Oak
Hogshead, welches 250 Liter fasst. Es handelt sich um eine Single
Cask Abfüllung mit nicht gefärbter, nicht kühlgefilterter Fassstärke
von 55,8 Vol. %. Es gibt tatsächlich nur 90 Flaschen!  Unter diesen
Umständen sind 99,90€ pro Flasche ja schon fast nen „Schnäppchen“.

p1020511_v2

Nase
Klar, die für Tobermory typischen Noten sind mit von der Partie
und das ist total super (Malz, frische Erde, leicht salzige Waldluft).
Vanille und Karamell sind auch am Start. Die kommen vom Bourbon
Hogshead. Ne leicht blumige Brise macht sich dezent im Hintergrund
breit und wenn der Whisky langsam handwarm wird, entwickelt sich
das Aroma und lässt mich an reife, gebackene Äpfel und saftige
Rosinen denken.

Körper
Dank des tollen Fasses und der schlagkräftigen Fassstärke, legt der
20 Jahre junge Tobermory Malt ne wundervolle Intensität an den Tag
bzw. ins Glas, vollmundig, intensiv, super aromatisch, vielseitig und
insgesamt echt rund. Das kann man sich gefallen lassen.

Gaumen
Hm, der ist selbstbewusst, zwiebelt ordentlich und ist schon etwas
pfeffrig. An Charakterstärke und Durchsetzungsvermögen mangelt es
nicht. Mag ich sehr! Schnell und prickelnd machen es sich würzige,
geröstete Getreide- und trockne Eichenholznoten gemütlich. Sie haben
wohl vor ne Weile zu bleiben, bekommen aber noch fruchtige Gesellschaft.
Apfel und Rosinen … das wird mir immer klarer.

Zeit für‘n pa Tropfen Wasser. Was soll ich sagen … wow! Klar, die Zugabe
von Wasser eröffnet oft neue und irgendwie wirklich komplexere
Geschmackswelten. Besonders bei Fassstärken probiere ich das immer.
Dieser Tobermory wird aber nicht nur fruchtiger, „süffiger“, insgesamt
aromatischer (was eigentlich ja schon für sich total gut wäre) … ne, in meiner
Wahrnehmung entsteht ein wundervoll frisches Aroma von saftig, buttrigem,
fast etwas öligem Apfelkuchen – so richtig frisch aus‘m Ofen und mit süßen,
angerösteten, karamellisierten Rosinen. Richtig doll lecker!

Also dringende Empfehlung: Probiert diesen Tobermory mit Wasser.
Nehmt nicht zu viel … Tropfen für Tropfen.

Abgang/Nachklang
Fruchtig, holzig, leicht salzig und langsam etwas trockner, bleibt der
Tobermory 20 auch nach Leerung des Glases noch ne ganze Weile erhalten.
Ich empfinde den Abgang als recht lang, wenn auch nicht extrem intensiv …
kann mir das auch gut in Kombination mit frischen Weintrauben und dunkler
Schokolade vorstellen.

whic-tobermory-20y-1995-2016-v2Meinung: RICHTIG GUT!
Erst war ich „nur“ gespannt, nun bin ich total
überzeugt. Der kann was! Diese exklusive,
Tobermory Abfüllung von Whic.de verspricht
nicht zu viel.
Mit toller Textur, kraftvollen, spannenden
Aromen, Charisma, nen pa Ecken und Kanten
und alles andere als glattgebügelt, kann er mit
1-2 Tröpfchen Wasser, vermutlich sogar die
sensibelsten Gaumen erfreuen. Durch seine
Vielseitigkeit bietet er sich auch bestens als
Begleitung für unterschiedlichste Speisen an.
Passend zur Jahreszeit denk ich da grad an
Bratapfel und dazu nen Dram, ziemlich verlockend!
Ich kann den Tobermory besten Gewissens weiterempfehlen. Macht Euch
ne eigene Meinung, es lohnt sich und ich bin auf Eure Einschätzung gespannt.

Cheers & ahoi,
David

Hier gibts noch‘n pa ergänzende Infos zum Tobermory 20 und die Chance eine
der 90 Pullen nach Hause zu ordern: www.whic.de

Hier die passende Musik zum Tobermory 20 Jahre von Whic.de.
Ich hab da ja Apfelkuchen rausgeschmeckt … also hier nen Song von
Rafferty über Apple Pie 😉

Überblick

  • Alter: 20 Jahre
  • Fass: Ex-Bourbon Hogshead (rund 250 Liter)
  • Rauchigkeit: gaaanz dezent
  • Umdrehungen: 55,8 Vol. % Alkohol
  • Fassstärke: oh jaaa
  • Farbstoff: nö, nix gefärbt
  • Farbe: hell und goldig
  • Kühlfilterung: pff, wo denkt ihr hin 😉
  • Typ: Single Malt Whisky
  • Herkunft: Schottland
  • Region: Inseln (Isle of Mull)
  • Brennerei: Tobermory
  • Abfüller: Whic.de
  • Destillationsdatum: Oktober 1995
  • Abfülldatum: August 2016
  • Anzahl Flaschen: nur 90

One comment on “TOBERMORY – 20 JAHRE – WHIC – WHISKY REVIEW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*