The Pogues – The Official Irish Whiskey of the Legendary Band – Whisky Review

thepogues-whisky-review

Die heutige Whisky Review widmet sich dem The Pogues Irish Whiskey,
dem offiziellen Bandwhiskey der legendären Irishfolkpunkband.

Wer beim Lesen des Artikels auch den richtigen Soundtrack wünscht,
scrollt einfach kurz nach ganz unten und startet den dortigen YouTube-Clip.

Selbst den Nichtfans der Band sollte zumindest der Song “Fairytale of New York”
bekannt sein, welcher zur Weihnachtszeit gerne Verwendung findet.
Unfassbar oft gecovert, stammt das Original aus der Feder Shane MacGowans,
dem Sänger und Gründungsmitglied der Band. Neben dem o.g. Song, gibt es
auch Titel wie “Streams of Whiskey” und “Whiskey you’re the Devil”,
welche eine gewisse Nähe zum flüssigen Gold vermuten lassen. Somit ist es
auch nicht sonderlich überraschend, dass es nun, über 30 Jahre nach der
Gründung, auch einen Whiskey gibt, der den The Pogues gewidmet ist.

Ob dieser Bandwhiskey aber dem geneigten Whiskeyliebhaber gerecht wird,
oder am Ende maximal etwas für echte Fans der Band ist, wollen wir uns nun
genauer anschauen.

An der Stelle sei erwähnt, dass ich mich durchaus als Fan der Band
bezeichnen mag, es aber Irish Whiskeys bei mir häufig etwas schwerer haben.

Herkunft/Brennerei
Die West Cork Distillery ist eine noch sehr junge, aber aufstrebende Brennerei.
2003 gegründet, zählt sie noch heute zu den wenigen konzernunabhängigen
Brennereien. Die WCD sitzt heute in Skibbereen, West Cork, im schönen Süden
Irlands.

Fakten
Beim The Pogues Irish Whiskey handelt es sich um einen eichenfassgelagerten
drei Jahre alten Blended Whiskey. Er besteht zu jeweils 50% aus irischem
Single Malt und irischem Grain Whiskey. Der The Pogues ist gefärbt, kühlgefiltert
und besitzt 40 Volumenprozent Alkohol.
Preislich liegen die 0,7l derzeit zwischen 26,- und 30,- €.

Nase
Eine großartige malzige Süße, verbindet sich richtig gut mit dem Aroma von
gerösteten Nüssen. Ganz wenig mischt sich noch ein leichtes Vanillearoma
dazwischen. Es versteckt sich auch noch irgendeine Frucht in der Nase,
die ich aber nicht  genau benennen kann. Vielleicht Datteln, vielleicht Aprikosen
…konnte ich nicht so ganz identifizieren. Aber irgendwas fruchtiges ist da drinne ;-).
In der Nase überzeugt der The Pogues wirklich sehr.

Körper
Vermutlich seiner Jugend geschuldet, kommt der The Pogues Irish Whiskey
sehr leicht und sanft daher.

Gaumen
Joa…das Aroma spiegelt sich auch im Geschmack wieder. Sehr süße Mischung
aus Malz und gerösteten Nüssen. Hier finde ich allerdings die fruchtige Note
nicht wieder. Dafür gesellt sich nun ein wenig Honig dazu.
Darüber hinaus bleibt die leichte Vanillenote, welche etwas an die typische
Bourbonsüße erinnert, auch auf dem Gaumen präsent.

Abgang
Im Nachklang sehr weich und wenig aufdringlich. Hält sich so mittellang.

Meinung
Ich weiß, dass The Pogues Irish Whiskey schon bei einer unserer Whisky & Vinyl
Sessions einstimmig die Überraschung des Abends gewesen ist.
Er ist mit Sicherheit nicht der komplexeste Whisky, aber er ist einfach und gut
….wirklich gut. Man könnte sagen, die West Cork Distillery springt so hoch wie
man muß und macht dabei dann halt auch nix falsch.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist eigentlich unschlagbar. Für max. 30,-€ erhält
man hier einen wirklich gut gemachten Whisky, den man objektiv in dieser
Preisklasse nicht schlechtreden kann. Definitiv nicht nur etwas für Fans der Band.
Ich würde sogar denen unter euch, die normalerweise nichts mit Irish Whiskey
anfangen können, vielleicht mal ein Dram ans Herz legen. Ich könnte mir vorstellen,
dass den auch ein Hardcore-Scotch-Fanatic,
nicht sofort ausspuckt ;-).

Wie gesagt, der The Pogues Irish Whiskey ist gut und will gar nicht groß
rumschnörkeln. Er will ehrlich, einfach und lecker sein. Er will getrunken
und genossen werden. Wie die Band selbst so schön sagt:

“If you’re drinking you’re welcome, pull up a seat and pour.
If not, póg mo thóin.”

Cheers,
Andi

PS: Noch mehr spannende Infos zum Whiskey und faire Preise gibt‘s hier:
www.whic.de

Beim Schreiben der Whisky-Review, wurde der The Pogues Irish Whiskey
natürlich auch von einem der besten The Pogues Alben begleitet:
Rum Sodomy & the Lash – The Pogues – 1985
Ausnahmsweise diesmal ein Track, welcher nicht auf dem genannten Album ist.
Aber der Song passt einfach zu gut 😉

One comment on “The Pogues – The Official Irish Whiskey of the Legendary Band – Whisky Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*