Punkrock und Malt Whisky!? – Gastbeitrag

Glendronach PeatedPunkrock und Malt Whisky? Why not!
Am 1. September veröffentlichten die Rostocker DRITTE WAHL eine neue Scheibe. Zwölf abwechslungsreiche Songs, die einen passenden Whisky suchten. Meine 1. Wahl fiel auf einen 15-jährigen Laphroaig. Jedoch erwies sich dieser als zu extrem und zu abwechslungsreich. Der 2. Versuch brachte Nikka from the Barrel ins Glas. Obwohl der Japaner “nur” ein Blend ist, zeigte sich dieser immer noch als zu vielschichtig. So traf meine DRITTE WAHL Glendronach Peated. Eine relativ neue Abfüllung, der sonst so auf Sherry Whisky konzentrierten Brennerei. Also Malt ins Glas, die Platte gestartet und die Erwartungen in die Höhe geschraubt.
Der erste Song mit dem Namen “Scotty” und die erste Nase versprachen schon einmal einiges. Als zweiter Song folgt das sozialkritische “Das Bessere ist der Feind des Guten”. Beim dritten “Der Himmel über uns” dann die erste Enttäuschung auf beiden Seiten. Mal wieder ein Refrain (der 3. beim dritten Song) als Bandchor zum mitsingen und der Malt hält auch nicht was ich erwartete. Zu wenig Rauch und zu wenig Sherry auf der Zunge. Aber OK, wir waren ja noch nicht fertig. Auf dem Plattenteller drehten sich die unaufgeregten Songs 4-6. Song 7 erwies sich dann als Wachmacher. Das “Was wirst Du tun” brannte sich als mein Highlight ein, bevor das niedliche “Runde um Runde” mich weiterzog. Der Glendronach zog schon lange nicht mehr. “25 Cent” als 9. Song schon eher. Die Platte war fast fertig und das Glas leer bevor mich “Vor dem Aufprall” und das zweite Glas Glendronach retteten. Jedoch half es nur wenig. Die beiden letzten Songs liessen mich dann von einer abwechslungsreicheren Platte und einem umfangreicheren Malt Whisky träumen.

Dritte Wahl

Meine Freunde von DRITTE WAHL werden mit dieser Platte mit großer Wahrscheinlichkeit mehr Wahrnehmung bekommen und Erfolg haben als der Peated von Glendronach und das sei ihnen auch gegönnt. Nach meiner Meinung wären aber weniger Mitsingsongs und mehr gute Geschichten … mehr gewesen. Aber wie dem auch sei, es ist nur meine persönliche Meinung.

Prost und Grüße, Euer Nils Greese.
www.whiskyfässer.com/

512x512RAISE YOUR GLASSES AND LISTEN TO GOOD MUSIC!

Quelle und Fotos: Nils Greese

Habt Ihr den Glendronach Peated schon probiert? Wie findet Ihr diesen Tropfen? Diesen und diverse andere Abfüllungen der Brennerei … findet Ihr sicher beim lokalen Whiskyhändler eures Vertrauens – oder gleich ganz easy und bequem online bei unseren Freunden von www.whic.de.

Die passende Musik zum rauchigen Glendronach darf natürlich nicht fehlen. Bei unseren Partnern von JPC gibts reichlich frisches Vinyl zu fairen Preisen … und das neuerdings sogar Versandkostenfrei! 🙂 Cheers!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*