Kilchoman Sanaig – WHISKY REVIEW

Kilchoman Sanaig 01Sanaig: Eine steinige Bucht nordwestlich der Brennerei – klingt maritim und kantig
Heute widmen wir uns der jüngsten Destillerie auf der Insel Islay. 2005 wurde die kleine, selbstbetitelte Farm-Brennerei gegründet. 2010 wurde John MacLellan (ehem. Bunnahabhain) als Geschäftsführer angeheuert.
Damit hatte man sich viele Jahre Whiskyerfahrung an die Seite geholt und schien gerüstet, um auf Islay ein wenig für neuen Wind zu sorgen.

2012 kam dann auch der Machir Bay heraus, welcher bis heute wohl das Aushängeschild der Brennerei ist. Gerne spielt man bei Kilchoman mit unterschiedlichen Fassarten. Im letzten Jahr kamen dann eine Sauternes-Cask Abfüllung heraus und als Ergänzung für das Kernsegment auch der hier behandelte Kilchoman Sanaig, mit Oloroso-Fasseinfluss.

 

 

Sherryfass und Islay-Torf mag ich – mal sehen, ob auch in diesem Fall:

Fakten

  • Herkunft: Islay
  • Typ: Single Malt Whisky
  • Alter: nas (es wird von 5-6jährigen Single Malts gesprochen)
  • Brennerei: Kilchoman
  • Fass: Ex-Bourbon, Ex-Oloroso-Sherry
  • Rauchigkeit: ja
  • Umdrehungen: 46 Vol. %
  • Farbe: Bernstein
  • Kühlfilterung: nope
  • Farbstoff: nee
  • Preis: ca. 45,-€

Nase
Ein leichter, kalter Rauch steigt in die Nase und wird sofort von einem sehr frischen maritimen Eindruck von Algen und Meerwasser dominiert. Langsam krabbeln dann auch leichte Fruchtnoten hervor – ein wenig Pflaume und Mandarine. Irgendwann schleicht sich dann noch Vanille und frischer, gemahlener Pfeffer in die Nase. Gefällt mir sehr gut und wirkt sehr rund.

Gaumen
Erstmal ein schöner Ascherauch, der recht schnell wieder von dem sehr maritimen Charakter begleitet wird. Algen, Salz und etwas Wachs, welches sich auf den Lippen ablegt. Abgerundet wird das ganze durch eine leichte Malzigkeit, Vanille und eine feine Gebäcksüße – bissl wie frischer Kuchenteig aus der Schüssel ;-). Auch wieder sehr rund und weich – kaum wirklich ‘ne Kante drinne. Das hingegen kann ja gut und schlecht sein – beim Kilchoman Sanaig finde ich es eher dienlich.

Abgang
Rauchig, trocken und mittellang – leicht süßes Malz, Eiche, sowie Lakritze kommen durch. Beim Nachhall ist der Sherryfasseinfluss am ehesten zu spüren.


Meinung:
Der Kilchoman Sanaig beweist, warum sich die jüngste Islay-Destillerie wunderbar in die Brennereien der Insel einreiht. Eine sehr gelungene Kombination aus maritimen Noten und schönem, weichen Rauch.
Was er nicht hat, ist die Intensität und Wucht der Kildalton-Destillerien. Der Sanaig glänzt dafür durch eine samtige, harmonische Eleganz – und das ist auch wunderbar so.

Es ist wirklich überraschend, wie wenig man diesem Single Malt seine Jugend anmerkt. Das bekommen sie bei Kilchoman einfach gut hin. Was leicht im Hintergrund bleibt ist das Sherryfass. Da habe ich etwas mehr erwartet – aber so wie es sich präsentiert, ist es ansich auch völlig aussreichend.

Ich glaube, hier hat sich ein Whisky zu meinen diesjährigen Highlights aus dem Bereich der Brennereistandards gesellt – und das auch noch, zu einem wirklich fairen Preis.

Das Islay-Nesthäkchen macht genau das, was man von der Insel erwartet – auf eine sehr harmonische und elegante Art …. 89 Punkte

Cheers,
Andi

 

Den Kilchoman Sanaig gibt es bei unseren Freunden von whic.de ganz einfach zu bestellen. Aber natürlich empfehlen wir auch gerne euren lokalen Whiskyhändler und die persönliche Anfrage.

Weil er mich beim Schreiben begleitet hat – der großartige Leonard Cohen ist mein Musiktip zum Kilchoman Sanaig
Mit “Halleluja” hat er vermutlich einen der meißt gecoverten Songs geschrieben, welcher in unzähligen Filmen und in den unterschiedlichsten Versionen, Verwendung gefunden hat. Aber das künstlerische Gesamtwerk des Kanadiers ist um einiges umfangreicher. Neben seinem musikalischen Schaffen, war er auch als Schriftsteller und Maler aktiv.
Im Jahre 2008 wurde er in die “Rock n Roll Hall of Fame” aufgenommen. Der Rolling Stone listet Leonard Cohen auf Platz 16 der “100 besten Songwriter aller Zeiten” (2015).
2016 verstarb er im Alter von 82 Jahren – aber sein Einfluss auf die Musikwelt und sein melancholisch-poetisches Songwriting sind für die Ewigkeit.

Songs of Leonard Cohen – Leonard Cohen – 1967

Ein Leonard Cohen Album gehört eigentlich schon in jede gut sortierte Vinylsammlung. Bei unseren Partnern von  werdet Ihr bestimmt fündig… und Vinyl ist natürlich versandkostenfrei! ?

Fotos:
Produktbild: Kilchoman
Moodbild: Whisky und Vinyl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*