Glenmorangie Allta – Private Edition No.10 – Whisky News

Glenmorangie Allta 01Glenmorangie Allta – der erste Whisky mit wilder Hefe
Uns hat heute die offizielle Kunde zum neuen Streich von Glenmorangie erreicht. Die Private Edition geht in ihr zehntes Jahr und präsentiert zu diesem Anlass eine, wie wir finden, besondere Besonderheit.

Im Abstand von jeweils etwa einem Jahr erschienen im Rahmen der Private Edition bisher die folgenden neun Whiskys: Glenmorangie Sonnalta PX, Finealta, Artein, Ealanta, Companta, Tùsail, Milsean, Bacalta und Spìos.

Ab sofort ist die zehnte und damit quasi die Jubiläums-Abfüllung erhältlich. Beim Glenmorangie Allta liegt der Fokus nicht etwa auf einer ausgefallenen Fasswahl oder einer besonderen Gerste – hier hat man sich eines Wildhefe-Stammes bedient, den man auf den Gerstefeldern nahe der Brennerei entdeckt hatte.

Hintergrundinfos und einige spannende Erklärungen zum Spiel mit der Hefe findet Ihr in der offiziellen Pressemitteilung:

Tain, Schottland / München, 30. Januar 2019.
Eine ganz besondere Hefe, die wild auf Glenmorangies eigener Cadboll-Gerste wuchs, kennzeichnet die außergewöhnliche Jubiläums-Abfüllung der prämierten Private Edition. Glenmorangie Allta, schottisch-gälisch für „wild“ und ausgesprochen „al-ta“, reifte in ehemaligen Bourbon-Fässern. Darunter befanden sich viele zweitbefüllte Fässer, in denen der fruchtige Charakter besonders zum Tragen kommt. Der zehnte Release der Glenmorangie Private Edition ist ab sofort erhältlich.

 

Glenmorangie Allta 02Hefe ist schon immer eine Schlüsselzutat für Single Malts, während der Einfluss auf den Geschmack lange übersehen wurde. Dr. Bill Lumsden, Director of Distilling, Whisky Creation & Whisky Stocks bei Glenmorangie, ging auf die Suche, um diesen Einfluss zu zeigen. Der legendäre britische Whisky-Experte und Autor Michael Jackson schrieb einst über die „Haushefe“ bei Glenmorangie, die er dort vermutete.

 

Diese Idee ging Dr. Bill nicht mehr aus dem Kopf, der selbst zum Thema Hefe promovierte, und so begann er, den Geschmackseinfluss der Hefe zu erforschen. Von den Gerstenfeldern nahe der Destillerie ließ er Cadboll-Gerste sammeln und zur Analyse in das Labor bringen. Ein bislang nicht bekannter Wildhefe-Stamm – Saccharomyces diaemath – fand sich. Er veranlasste, die Wildhefe zu vermehren und gemeinsam mit der Gerste, auf der sie sich fand, in die Whiskyherstellung einzubringen, um einen außergewöhnlich duftenden Single Malt zu erzeugen.

Ehemalige Bourbon-Fässer, mit einem hohen Anteil an zweitbefüllten Fässern, dienten dem mit der Wildhefe zuvor mazerierten Destillat zur Reife.

 

Das Ergebnis: Ein cremiger und aromatischer Whisky, der ganz neue Blickwinkel in Glenmorangies Charakter enthüllt und die Kreativität der Private Edition Reihe trefflich ergänzt. Seit dem Jahr 2009 gelingt es dem Whisky Creation Team um  Dr. Bill Lumsden, außergewöhnliche Abfüllungen mit verschiedensten Fassreifungen und raren Rohstoffen zu komponieren.

 

Dr. Bill sagt: „Mit Glenmorangie Allta setzen wir dem zehnjährigen Jubiläum der Private Edition die Krone auf. Der Geschmackseinfluss von Hefe auf den Whisky wurde seit Jahren übersehen. Mit Aromen von Biskuit, frischem Brotduft sowie Noten von Vanille, Orangensirup und süßem Chilli eröffnet Glenmorangie Allta faszinierende Möglichkeiten für die Zukunft von Scotch Whisky.“

 

Glenmorangie Allta ist mit 51,2 Volumenprozent Alkohol nicht kühlgefiltert abgefüllt und limitiert ab sofort im ausgewählten Fachhandel und unterhttp://Glenmorangie.com für ca. 85,00  (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.


Die offiziellen Verkostungsnotizen klingen wie folgt:

Glenmorangie Allta 03Die Farbe: Strohgold.

 

An der Nase: Abgerundet, mit etwas Biskuit und leichten, floralen Noten; Duft von gebackenem Brot entsteht neben Vanille, Rosinen und Mandarinen.

 

Der Geschmack: Knackige Zitrusfrucht übertönt Aromen wie von Karamellbonbons, cremiger Vanille, Orangensirup und etwas Hefe. Dann sanfte Minze und ein Anflug süßen Chilis.

 

Der Nachhall: Lang und erdig mit einem Hauch von bitter-süßer Orange und Pfefferminze.

Das klingt in jedem Fall spannend und wir sind selbst schon sehr neugierig auf das Ergebnis. Sobald wir in den Genuss kommen durften, werdet Ihr in jedem Fall davon lesen können. Der letztjährige Vertreter der Private Edition war übrigens unser YouTube-Auftakt 😉 Hier … das ist sie … unsere Video Whisky Review #1:

Cheers,
Whisky & Vinyl

512x512RAISE YOUR GLASSES AND LISTEN TO GOOD MUSIC!

Quelle und Fotos: Moet Hennessy


Eine feine Auswahl an Glenmorangie gibt es bei unseren Freunden von
 whic.de.
Aber natürlich empfehlen wir auch weiterhin den Gang zum lokalen Whiskyhändler eures Vertrauens.

Zum stilechten Genuss Eures liebsten Whiskys braucht Ihr Musik!?
Wir auch. Viel Spaß mit unserer Whisky-Playlist bei Spotify oder gleich mit Videos und so … direkt bei YouTube . 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*