Ardbeg Wee Beastie – Whisky Review

Ardbeg Wee Beastie

ARDBEG WEE BEASTIE – JUNGE, WILDE VERSTÄRKUNG FÜR DAS ARDBEG KERNSORTIMENT

Gerade bei den prominenteren Brennereien kommt es nicht wirklich häufig vor, dass man ein vermeintlich junges Alter nennt. Stattdessen entwickelt man häufig lieber eine schmissige Wortmarke, welche dem Whisky zugeordnet wird  – Stichwort: No Age Statement (NAS). Zugegeben auf die “schmissige Wortmarke” kann man bei Ardbeg einfach nicht verzichten. Trotzdem verschweigt man hier das vermeintlich junge Alter von fünf Jahren nicht. Der Ardbeg Wee Beastie reiht sich also nun in die Standardrange der Brennerei ein und möchte mit jugendlicher Biestigkeit überzeugen.

Gerade Freunde von torfrauchigen Whiskys, sollte ein junges Alter nicht unbedingt abschrecken. Die rauchige Wucht geht nämlich mit zunehmender Zeit im Fass in der Regel zurück. Wir erwarten hier also durchaus ein ziemliches Brett, welches mit 47,4% auch noch ordentlich Schub haben dürfte. Die Fasskombination aus Bourbon und Oloroso ist natürlich keine ganz ausgefallene Wahl – hier hängt es am Ende vom Verhältnis ab. Falsch macht man damit aber selten was.
Wie uns das kleine Biest nun schmeckt und ob wir vom neuen Mitglied der Ardbeg Core Range überzeugt wurden, erfahrt ihr in unserem Video zum 
Ardbeg Wee Beastie. Viel Spaß.

AUSZUG AUS DER OFFIZIELLEN PRESSEMITTEILUNG:

Islay / München 26. März 2020. Ardbeg erweitert sein permanentes Sortiment um eine weitere Abfüllung – Ardbeg Wee Beastie. Nur fünf Jahre gereift, ist dieser lebhafte und kräftig-rauchige Whisky äußerst ungezähmt. 
Seltene Seekreaturen und rätselhafte Fabelwesen – die Ardbeg Destillerie hat eine lange Tradition, ihre Abfüllungen nach unheimlichen Geschöpfen zu benennen. Aus den Torfmooren Islays entstammt das Wee Beastie, ein „Monster-Dram“ mit beeindruckendem Biss.

In ehemaligen Bourbon- und Oloroso-Sherryfässern gereift, strotzt Ardbeg Wee Beastie vor intensiven Aromen frischgemahlenen Pfeffers, saftigen Kiefernharzes und beißender Rauchschwaden. Eine Eruption am Gaumen mit Schokolade, Kreosot-Teeröl und Teer, gefolgt von herzhaften Fleischnoten, die ein salzig-langes Mundgefühl auflösen.

DR. BILL LUMSDEN, DIRECTOR OF DISTILLING, WHISKY CREATION & WHISKY STOCKS BEI ARDBEG SAGT:

„Ich bin mir sicher, dass viele Ardbeg-Fans und alle, die es werden wollen, diesen Zungenkribbler lieben. Ausgewählte Fässer erschaffen eine Abfüllung, die pur genossen werden kann oder eine köstliche Hauptzutat in einem stark rauchigen Cocktail ist.“

MICKEY HEADS, DISTILLERY MANAGER BEI ARDBEG SAGT:

„Ardbeg Wee Beastie ist ein außergewöhnlicher Dram. Als jüngster gereifter Whisky zeigt er deutlich die besondere Charakteristik unserer Brennblasen – ein ultimativ gutes, „kleines Biest““!

WIR SAGEN:

David: “… bisschen was kräutrig-seetangiges …”
Andi: 
“Wow! Ok – das knallt……aber nicht der Alkohol”

 

ardbeg wee beastie

FAKTEN:

  • Herkunft: Schottland
  • Region: Islay
  • Typ: Single Malt
  • Brennerei: Ardbeg Distillery
  • Name: Ardbeg Wee Beastie
  • Abfüller: Brennerei
  • Alter: 5 Jahre
  • Fasstyp: Bourbon und Oloroso Sherry
  • Rauchigkeit: jung intensiv
  • Umdrehungen: 47,4%
  • Farbstoff: nix
  • Farbe: Strohblond
  • Kühlfilterung: nein
  • Preis: 37,49€ (UVP)
  • Flaschengröße: 0,7 Liter
  • Whiskybase: 152827
  • Mehr Infos: www.ardbeg.com

 


DIE OFFIZIELLEN NOTES
  • Farbe: Wie helles Gold
  • An der Nase: Sehr glänzend-frisch und kräuterbetont, mit einem Hauch Vanille, Birne, schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen, und glasierten Schinken. Kräftiger türkischer Kaffee, saftiges Kiefernharz. Mit etwas Wasser mehr Kräuternoten wie Vetiver-Gras, Fenchel sowie Anis, grüner Apfel und Leder.
  • Am Gaumen: Kräftig, explosiv-ausfüllend mit viel Schokolade, Teer, Kreosot-Teeröl und geräuchertem Speck, gefolgt von einer Eruption antiseptischer Lutschtabletten, Eukalyptus und mehr Anis.
  • Nachall: Ein langes, salziges und gaumenüberziehendes Finish mit Noten von Kakao, Fudge-Butterkaramell und herzhaftem Fleisch

EIN JUNGES UNGEZÄHMTES BIEST

Jawoll – so haben wir uns das vorgestellt. In der Nase noch vergleichsweise verhalten elegant, gibt uns die Pranke des Wee Beastie am Gaumen ordentlich eine mit. Der Raucheinfluss hält sich in der Nase noch zurück. Wobei man das natürlich im Verhältnis sehen muss – da ist schon gut Rauch am Start. Was dann aber am Gaumen passiert erfüllt genau das, was wir in der Einleitung bereits vermutet haben. Kurz zusammengefasst ist dieser Ardbeg ein Beweis dafür, dass eben ein junges Alter nicht verkehrt ist. Falls ihr mehr wissen wollt, schaut gern in unser Tasting Video rein. Da gibt’s wie immer die gesammelten, ungefilterten Eindrücke. Dazu unsere Meinung, einige Hinweise, Infos und natürlich auch Tasting Notes. #onetakewhiskyreview

Cheers,
Whisky & Vinyl

512x512RAISE YOUR GLASSES AND LISTEN TO GOOD MUSIC!
.

.


ARDBEG WEE BEASTIE …

… ist bereits über Vorbestellung aktuell ausverkauft. Aber fragt einfach mal bei eurem Local Dealer des Vertrauens nach oder alternativ online bei unsere Freunden von whic.de.
Er ist Teil des Kernsortiment und sollte entsprechend auch zeitnah wieder verfügbar sein.

.

DER PASSENDE SOUNDTRACK ZUM WHISKY

Dafür haben wir mal etwas vorbereitet – gemeinsam mit Euch! Musik zum, über, mit und trotz Whisky gibt’s reichlich in unserer Community Playlist bei Spotify. Oder doch gleich mit Videos und so direkt bei YouTube? Kurzum: Viel Spaß!

Hinweis:
Das Sample wurde uns von Moët Hennessy zur Verfügung gestellt. Dies hat unsere Verkostung und Meinung jedoch nicht weiter beeinflusst.
Video: Whisky & Vinyl
Titelbild: Whisky & Vinyl
Produktbild: Moët Hennessy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*